– vorwort

Es wird jetzt wirklich Zeit, Frieden zwischen den Völkern völkerrechtlich und demokratisch durchzusetzen!

Es besteht jetzt das dringende Gebot für die Menschheit, sich selbst und die Natur dieses Planeten als Existenzvoraussetzung für das Leben der Biogattung Mensch vor einer immer grösser werdenden Gefahr der Vernichtung zu schützen, bzw. dieser Vernichtung durch die skrupellose US-amerikanischen Politik der Durchsetzung der Trump’schen Herrschschaftsinteressen zuvorzukommen. Es hat sich inzwischen herausgestellt, dass er und seine Handlanger über Leichen gehen, inbesondere bei der Realisierung seiner Wahlkampfparole “America first!” – verbunden jüngst mit der Drohung, die “Gegner-Nation”  Nordkorea mit den stärksten Waffen der USA “auszulöschen”, wenn nicht gleich so marschiert wird, wie es Herr Trump als korrekt für “America first!” empfindet.

Unsere Reaktion auf diese brutale Politik sollte aber nicht mit Gegengewalt, sondern mit diplomatischen Methoden der Politik der stets gepriesenen demokratischen und rechtstaatlichen Wertegemeinschaft des Westen tatsächlich auch in diesem Fall gegen dIe bisher als Führungsmacht USA beantwortet werden.

Wir bieten sowohl den Völkern in Europa und parallel dazu auch den Völkern der anderen Kontinente, einschlieschlich der bereits durch Krieg und Zerstörung geschundenen Länder des Nahen Osten, die nach unserer Auffassung einzig möglichen demokratischen Form und Methode der Durchsetzung des Friedens mit rechtstaaticher Gewährleistung an. Lassen Sie uns auf der Grundlage der Gründungscharta der Vereinten Nationen (UNO) von jedem souveränen Volk durch ein Volksentscheid / Referendum einen Pakt der Völker für eine  bessere Weltordnung beschließen. Durch den Pakt wird ein für jedes Volk – und auch für die gesamte Menschheit – konstitionell verbindliches kollektives Recht auf sein “common good FRIEDEN” mit all den nationalen und internationalen juristischen Konsequenzen festgeschrieben.

Die Gründungsverträge der Europäischen Union hatten bereits mit der Festlegung des ersten gemeinsamen Wertes – common good – den Frieden zwischen den Mitgliedsländern der EU-Vorgängerorganisationen – EURATOM, EGKS, EWG den friedlichen Weg in die Zukunft Europas festgeschrieben. – Jetzt wäre der von den Gründungsvölkern der EU auf demokratischem Weg herzustellende Abschluss des Paktes der Völker für eine bessere Weltordnung sowohl eine demokratische krisenresistente Wiedergeburt der Europäischen Union als auch zugleich ein Weg bahnnendes Projekt Europas für die Völker anderer Kontinente.

Die Gründer der internationalen “Bürger in Bewegung – für eine alternative Gesellschaft:

Dr. Horst Grützke, Potsdam – Uwe Sattler, Berlin – Jacques Roman, Frankreich († 2014)

Vorwort der Herausgeber

Ursprünglich wollte unser inzischen leider aufgelöste Verein “Bürger in Bewegung – für eine andere Welt” eine Schriftenreihe mit dem Titel “Eine andere Gesellschaft ist möglich” herausgeben. Wir waren und sind immer noch zwei ehemalige Mitglieder, die sich bereit erklärten, die in gut vier Jahren entstandenen gemeinsamen Werte der Vereinsarbeit – Aufbau eines Internetportals, über 500 recherchierte und auf dem Internetportal archivierte Artikel und Veröffentlichungen, sowie die begonnenen Thesen für die vorgesehene Schriftenreihe – nach Auflösung des Vereins zu verwalten und aus den vorhandenen Texten ein Buch auf der weitergeführten Webseite mit dem geänderten Namen “Eine alternative Gesellschaft. de”  zusammenzustellen und es zugleich als Printmedium für die Öffentlichkeit herauszugeben.

Wir haben uns entschlossen, die von uns selbst durchdachten und formulierten Thesen über die Realisierung einer anderen, einer alternativen Gesellschaft, und auch die Meinung anderer Autoren, nicht nur schlicht als Buch zu veröffentlichen, sondern diese darin veröffentlichten Gedanken, Visionen und Thesen zugleich auch einer öffentlichen Debatte zu unterbreiten. Und nicht nur schlechthin die Meinung eines Lesers  zur Kenntnis zu nehmen, sondern gegebenenfalls auch in die erste Fassung als Korrektur oder auch als Ergänzung und Erweiterung der in der ersten Auflage enthaltenen Erkenntnisse und Äußerungen über die Möglichkeiten und Wege zu einer “alternative Gesellschaft” zu ergänzen oder zu erweitern.

Wir wollen diese entstehenden Grundsätze einer anderen, für uns alle auf diesem Planeten notwendigen Gesellschaftsordnung durch das Mitdenken und Mithandeln der Leser verbessern und realisierbarer gestalten. Wir wollen zugleich den Einzelnen helfen, sein Wissen auf dem einen oder anderen Gebiet zu erweitern, damit ein Jeder eine eigene Antwort auf die Frage, ob er oder sie sich aucukunft so selbstverwirklichen kann, um dann sein Leben im engeren oder erweiterten Kreis glücklich lben zu können.

Diese unsere perönliche Haltung deckt sich grundsätzlich mit den Thesen der Autoren, die wir hier in bestimmten inhaltlichen Teilen des Buches mitveröffentlichen. Zum großen Teil haben wir beiden Herausgeber des Buches selbst von ihnen gelernt und unser Wissen erweitert. Wir vertreten die Ausffassung, das das egal wo veröffentlichte Wissen ein gemeinsames immaterielles Gut der gesamten Menschheit ist, auf das die Menschhet ein kollektives Recht hat, Jedes einzelne Individuum dieser Menschheit hat damit zugleich auch das Recht, dieses Wissen kostenfrei zu erwerben und zu seinem Nutzen zu verarbeiten.

Horst Grützke und Uwe Sattler – Herausgeber des Buches