Johannes Heinrichs

  • geb. 1942 in Duisburg / Deutschland
  • Professor für Philosophie und Sozialökologie a.D.
  • lehrte ab 1975 Sozialphilosophie an der Jesuitenhochschule St. Georgen in Frankfurt/M. Seit Verzicht auf diese Professur wirkte er als Gastprofessor, Forschungsbeauftragter und Schriftsteller.
  • Von 1998 bis 2002 lehrte er Sozialökologie an der Humboldt-Universität zu Berlin als Nachfolger Rudolf Bahros.

Wichtigste Bücher:

  • Revolution der Demokratie, 2003; Sprung aus dem Teufelskreis. Sozialethische Wirtschaftstheorie,

2. Aufl. 2005; Öko-Logik (mit einem anthropologischen Ansatz), 2. Aufl. 2007;

  • Revolution aus Geist und Liebe (Hölderlin-Interpretation), 2007;
  • Handlungen. Das periodische System der Handlungsarten, 2007;
  • „Sprache“ in 5 Bänden, München 2008/9.

Internet

 


Autor von: