(Entwurf des Covers – 11,00 x 16,00 cm – von 21.01.2017)

Wir, zwei Journalisten, hatten vor einigen Jahren damit begonnen, ihre Vorstellungen über eine zukünftige, andere Gesellschaft und den realisierbaren Weg dorthin zu “Papier zu bringen”. In einem der politischen Bildung dienenden Buch sollten unsere eigenen erworbenen Kenntnisse und Erfahrungen und auch die von uns recherchierten Thesen und Gedanken anderer Autoren zu dem Thema “Eine alternative Gesellschaft ist möglich… auf demokratrischem, rechtstaatlichem und friedlichem Wege” der Öffentlichkeit zum Mitdenken und Mithandeln vorgelegt werden.

Wir Herausgeber sehen dieses Buches als unseren Beitrag zur notwendigen Erweiterung der politischen Bildung der gegenwärtigen Generation als auch kommender Generationen.

Da wir Herausgeber uns auf den hier aufgeführten Titel des der Bildung und Weiterbildung dienenden Buches “Eine alternative Gesellschaft ist möglich… auf demokratischem, rechtsstaatlichem und friedlichem Wege!” geeinigt haben, werden wir auch in den inhaltlichen Texten die bereits im Titel liegenden Begriffe kurz erklären und mehr oder weniger wissenschaftlich begründen – um jegliche Fehlinterpretationen zu vermeiden, die neuerdings in den anderen Medien als “Fake-News”  genutzt werden.

Um den Weg in eine von uns gewollten Zukunft richtig und sicher beschreiten zu können, halten wir uns an eine bereits seit Jahrhunderten genutzte Logik:

“Nur wer die Vergangenheit kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft gestalten”

Diese Logik finden Sie u.a. bei Wilhelm von Humbold (1767-1835), August Bebel (1840-1913), Albert Einstein (1879-1955), Konrad Adenauer (1952), Helmut Kohl (01.06.1995).

Die Herausgeber

———————————————————-

Inhaltsverzeichnis

Ein Vorwort der Herausgeber

Teil 1 – Einführung in das Thema

1.2 – Was verstehen wir unter einer „Alternative“?

Teil 2 –  Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.

Teil 3 – Welche Alternativen sind erreichbar?

Teil 4 – Die Besonderheiten der Bundesrepublik Deutschland

  • 4.1

Teil 5 – Erforderliche Reform der Vereinten Nationen

Teil 6 – Zusammenfassung der Erkenntniss über eine alternative Gesellschaft

———————————————————-

Autoren und ihre Veröffentlichungen

———————————————————-

Literaturverzeichnis